Sonnenlichtlampe – Die Kraft der Lichttherapie nutzen

Eine Sonnenlichtlampe oder auch Tageslichtlampe ist eine sehr helle Lampe, deren Licht dem natürlichen Spektrum des Sonnenlichts nachempfunden ist bzw. diesem sehr nahe kommt. Sie gelten als besonders gesunde Beleuchtung. Herkömmliche Lampen können das nicht leisten, ihre Lichtstärke reicht nicht an die einer Sonnenlichtlampe heran. Außerdem wirken nur ganz bestimmte Wellenlängen und Lichtfarben auf die menschlichen Sinneszellen ein.

Lichtmangel kann negative Auswirkungen auf unser Wohlfbefinden, und damit auch auf unsere Gesundheit haben. Symptome und Erkrankungen die durch Lichtmangel verursacht werden können sein, Energiemangel, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, eine depressive Stimmung oder gar eine Depression.

Wissenschaftler in den USA beschäftigten sich schon in den 1970er Jahren damit, gesundes Sonnenlicht in Räumlichkeiten zu bringen. Vor allem in der kalten und dunklen Jahreszeit schlägt mangelndes oder schlechtes Licht den meisten Menschen aufs Gemüt, was wie oben bereits erwähnt, im schlimmsten Fall leichte bis schwere Depressionen auslösen kann. Der Hormonhaushalt verändert sich, man ist zunehmend schlecht gelaunt, müde, nervös, gereizt und angespannt. Dieses Problem tritt um so häufiger auf, je kürzer die Tage werden. Das macht Sonnenlichtlampen gerade in der dunkleren Zeit interessant. Wenn im Frühjahr die Tage wieder wärmer und die Sonnenstrahlung intensiver wird, verschwinden bei vielen Betroffenen die lästigen Symptome und die Stimmung hellt sich wieder auf. Man spricht dabeihäufig von einer Winterdepressionen, diese wird auch als saisonale Depression bezeichnet

Auswirkungen einer Sonnenlichtlampe auf den menschlichen Körper

Das Licht die innere Uhr beeinflusst, ist hinreichend bekannt. Im Gegensatz zu unseren Vorfahren, bei denen Tag und Nacht bzw. Licht und Dunkelheit den Tagesablauf bestimmten, spielt sich heute ein Großteil des Lebens in künstlich beleuchteten Innenräumen ab. Das natürliche Sonnenlicht bleibt weitestgehend außen vor. Dabei ist Sonnenlicht wesentlich für das Zusammenspiel der Hormone Serotonin und Melatonin verantwortlich. Serotonin ist ein wichtiger Botenstoff, der u.a. im Nervensystem und den Blutplättchen gebildet wird. Das Schlafhormon Melatonin wird in der Zirbeldrüse gebildet und steuert den Tag-Nacht-Rhythmus.

SonnenlichtlampeIst es dunkel, wird vermehrt Melatonin ausgeschüttet. Genau hier kann eine Sonnenlichtlampe gegensteuern. Ihr Licht führt zur Reduzierung von Melatonin und vermehrten Ausschüttung von Serotonin, was die Stimmung aufhellt. Sie kann an dunklen Tagen das fehlende Sonnenlicht zu einem Großteil ersetzen, was sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken kann. Darüber hinaus erhöht es die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und verbessert das visuelle Empfinden. Eine Sonnenlichtlampe ist zwar kostspieliger als eine herkömmliche Lampe, verbraucht aber sehr wenig Strom, hat eine lange Lebensdauer und vor allem einen sehr positiven gesundheitlichen Aspekt. Sonnen- oder Tageslichtlampen können auch therapiemäßig bei Schlafstörungen, Depressionen, Migräne, Kopfschmerz und Hautkrankheiten eingesetzt werden, dann allerdings nur Absprache eines Arztes.

Worauf man beim Kauf einer Sonnenlichtlampe achten sollte

Sonnenlichtlampen können den Hormonhaushalt und somit die Gesundheit allgemein positiv beeinflussen, dies wurde mehrmals wissenschaftlich bewiesen. Vor dem Kauf sollte man sich zunächst Gedanken darüber machen, wofür das Gerät eingesetzt werden soll, welche Lichtstärke es haben soll und was es kosten darf. Es gibt Geräte, die lediglich als Wohlfühllampe fungieren sollen und kostspieligere Lichttherapiegeräte. Beide können Winterdepressionen erfolgreich bekämpfen, wobei ein Lichttherapiegerät oder eine Tageslichtlampe mit 10000 Lux, gerade zur Bewältigung oder Eindämmung einer leichten oder saisonalen Depression wesentlich besser geeignst sind.

Soll die Sonnenlichtlampe für eine Lichttherapie eingesetzt werden, ist eine mindest Beleuchtungsstärke von mindestens 2.500 Lux notwendig. Darüber hinaus sollte es kein flimmerndes Licht sein. Für einen Einsatz als Arbeits- oder Leselampe sind Geräte mit dimmbarem Licht empfehlenswert. Bei Billiggeräten ist grundsätzlich Vorsicht geboten, denn die könnten gegebenenfalls sogar gefährlich werden. Hochwertige Sonnenlichtlampen beispielsweise von Philips, Beurer oder Lumie sind zwar etwas teurer, haben dafür aber keine Probleme mit flackerndem Licht und möglichen Nebengeräuschen. So gehören Winterdepressionen, Schlappheit, Schlafstörungen und schlechte Laune in der dunklen Jahreszeit hoffentlich schnell der Vergangenheit an.


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare