Tageslichtwecker – gut für die Gesudheit

Tageslichtwecker werden bei Verbrauchern immer beliebter. Das Prinzip eines Tageslichtweckers basiert auf einem sanfteren Aufwachen mittels speziellem Licht, das den natürlichen Sonnenaufgang nachahmt bzw. simuliert. Schon bei unseren Vorfahren, begann der Tag bei Sonnenaufgang. Licht veranlasst unseren Körper dazu, die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin zu reduzieren und langsam aufzuwachen. Je nach Modell beginnt das Licht etwa 30 Minuten vor der eingestellten Weckzeit immer heller zu werden und ermöglicht so ein angenehmeres Aufwachen und einen stressfreien Start in den Tag. Herkömmliche Wecker reißen Schlafende teils mit schrillen und lauten Klingeltönen aus dem Tiefschlaf, sodass schlechte Laune vorprogrammiert ist. Im Handel werden Tageslichtwecker mit unterschiedlichen Funktionen und Farbtönen angeboten. Empfehlenswert sind diese besonders für Menschen, die Probleme mit Wintermüdigkeit und dem Aufwachen haben, kraft- und energielos sind und jene, die im Schichtdienst arbeiten.

Was Tageslichtwecker so beliebt macht

Im Gegensatz zu normalen Weckern ahmen Tageslichtwecker mithilfe von künstlichem Licht den natürlichen Sonnenaufgang nach. Das Weckritual beginnt etwa eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Wecken, was die Aufwachphase deutlich angenehmer und entspannter gestaltet. Im Zusammenhang mit einem Tageslichtwecker bestätigen mehrere wissenschaftliche Studien eine Verbesserung der Schlafqualität und einen positiven Einfluss auf den Hormonhaushalt. Die größten Vorteile dieser Wecker gegenüber Radio- und Standardweckern liegen in den Tageslichtweckermeist fehlenden schrillen Weckgeräuschen, diese werden bei den meisten Geräten durch entspannende Wecktöne wie Vogelzwitschern oder Meeresrauschen ersetzt. Die Kombination aus entspannendem Weckton und Sonnenaufgangssimulation fördert ein natürliches Aufwachen. Der Körper schüttet Glückshormone aus, er wird mit Energie versorgt und der Tag kann ausgeschlafen, entspannt und stressfrei beginnen. Darüber hinaus können derartige Geräte helfen, Wintermüdigkeit und Depressionen vorzubeugen. Neben der Weckfunktion können Tageslichtwecker auch als Einschlafhilfe und bei Bedarf als moderne Nachttischlampe genutzt werden. Um ihre positiven Eigenschaften optimal ausnutzen zu können, kommt es auf die richtige Einstellung an. So sollte der Wecker maximal 70 cm vom Kopfkissen entfernt stehen, da die Lichtstärke ansonsten zum Wecken nicht ausreicht. Des Weiteren sollte die Uhrzeitanzeige nicht zu hell eingestellt sein und auch die Aufblenddauer den Aufwachgewohnheiten des jeweiligen Nutzers angepasst werden. Einige Modelle verfügen über eine zusätzliche Dämmerungsfunktion, die das Licht nach und nach dämmt und schließlich abschaltet. Das Ganze wird von Musik oder Naturgeräuschen begleitet, was das Einschlafen unterstützen soll.

Worauf man beim Kauf achten sollte

Tageslichtwecker sind eine sehr gute Alternative zu herkömmlichen Weckern. Im Handel werden verschiedene Modelle angeboten, die in der Regel deutlich teurer sind als normale Standardwecker. Diese Mehrausgaben machen sich jedoch innerhalb kürzester Zeit bezahlt. Dennoch gibt es Einiges, worauf man beim Kauf eines Tageslichtweckers achten sollte. Zunächst spielt die Lichtintensität eine wichtige Rolle. Meist reicht eine Lichtstärke von 300 Lux aus. Sinnvoll sind Geräte, die die Lichtfarbe von Rot in natürliches Tageslichtweiß wechseln. Modelle mit reinweißem Licht werden häufig als eher kalt empfunden. Wird das Gerät von mehreren Personen genutzt, sollten mehrere Weckzeiten programmierbar sein. Darüber hinaus sollte die Lichtintensität einstellbar sein, das jeweilige Modell über ein beleuchtetes, dimmbares Display und unterschiedliche Wecktöne verfügen. Einige neuere Modelle lassen sich an ein Smartphone oder einen MP3-Player anschließen, das garantiert jedoch nicht automatisch, dass persönliche Wecktöne importiert werden können. Für Langschläfer bieten sich Geräte an, die über eine Snooze-Funktion verfügen, die dafür sorgt, dass das Gerät nach dem Wecken einige Minuten pausiert und dann nochmals weckt. Mehr Informationen zu einzelnen Produkten gibt es in unserem Top 5 Lichtwecker Test.


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare